KLIMEX


Direkt zum Seiteninhalt

Wie funktioniert Rohrreinigung mit Biotechnik?


Was ist Biotechnik?

Biotechnologie ist eine Wissenschaft, deren Erkenntnisse
benötigt werden, um biologische Vorgänge technisch
nutzbar zu machen. Biotechnik ist das praktische Anwenden
dieser Erkenntnisse im Alltag.

Wofür wenden wir die Biotechnik an?
Anwendungsgebiete für die Biotechnik sind die Medizin, die
Pharmazie und die Landwirtschaft. Zum Beispiel suchen
Forscher nach neuen Lösungen zum Heilen von Krankheiten
auf biotechnischer Grundlage.
Auch beim Reinigen von Abwässern in Kläranlagen werden
biotechnische Verfahren schon seit langer Zeit erfolgreich
eingesetzt. Nach einer mechanischen Reinigung, welche die
groben Sperr- und Schwebestoffe entfernt, werden in einem
zweiten Schritt Bakterien eingesetzt, um die organischen
Schmutzstoffe abzubauen.

Wie funktioniert die Rohrreinigung mit der Biotechnik?
Bei der biologischen Rohrreinigung machen wir uns die
Lebensweise bestimmter Bakterien zu Nutzen. Ablagerungen
an den Rohrwänden werden bei diesem Verfahren von den
Mikro-Organismen aufgelöst. Besonders bewährt hat sich ein
Zwei-Komponenten-System. Das heisst:
In einem bestimmten Zeitabstand werden nacheinander zwei
verschiedene Bestandteile in das Rohrleitungssystem gegeben,
die zusammen die gewünschte Wirkung erzielen.
Die zuerst eingeleitete Komponente I besteht überwiegend aus
Nährstoffen; die Komponente II enthält die Mikro-Organismen.
Die Mikro-Organismen brechen die Molekularstruktur der
Ablagerungen auf, so dass diese einfach ausgespült werden.
Danach bildet sich eine aktive Mikroflora in einer Restschicht
im Rohr, die weitere Ablagerungen verhindert.
Bei regelmässigem Gebrauch des Zwei-Komponenten-Reinigers
werden sich die Abwasserrohre nicht wieder mit Fett und
organischen Reststoffen zusetzen.

Was sind Mikro-Organismen?
Mikro-Organismen sind Kleinstlebewesen im mikroskopisch
sichtbaren Bereich. Dazu gehören z.B. Pantoffeltierchen, Viren
und Bakterien sowie Hefe, Pilze und Algen. Eingesetzt werden
Mikro-Organismen z.B. auch als Joghurt-Kulturen und als
Bestandteil von Hefe-Weissbier.

Wovon leben die Mikro-Organismen?
Viele Mikro-Organismen leben von Substraten wie Fette,
Proteinen und Kohlehydraten. Diese Stoffe befinden sich in
den Ablagerungen von Abflussrohren.

Wie lange bleiben die Mikro-Organismen im Rohrsystem?
Bei einmaligem Anwenden des Zwei-Komponenten-Reinigers
verbleiben die Bakterien zirka drei Monate in den Rohrleitungen.
Danach ist die Nährsubstanz der Komponente I verbraucht.
Durch Auffrischen der Nährlösung und neuerlichem Einbringen
von Mikro-Organismen kann die Wirkung stets erneuert werden.


Werden die Mikro-Organismen weggespült?
Nein - Nach Ablauf der Einwirkzeit der Komponente I können
kaum noch Mikro-Organismen weggespült werden.

Warum braucht es einen zeitlichen Abstand
beim Einleiten beider Komponenten?

Biologische Vorgänge benötigen Zeit.
Die Komponente I braucht eine mindestens 30-minütige
Einwirkzeit als Grundlage, damit die Mikro-Organismen der
Komponente II ausreichend Fläche zum Anhaften haben.
Optimal ist, wenn die Rohrleitungen nach dem Einleiten der
beiden Komponenten während 4 Stunden nicht belastet sind.

Was passiert mit abgestorbenen Mikro-Organismen?
Die Mikro-Organismen sind zu 100% biologisch abbaubar. Es
bleiben keine Rückstände im Abwasser oder in Rohrleitungen.

Wie lange dauert es,
bis alle Ablagerungen abgebaut sind?

Die Zeitdauer ist vom Grad der Belastung abhängig. Bei einem
völlig zugesetzten Rohr muss zuerst mechanisch ein Durchlauf
geschaffen werden. Die danach eingebrachten 2 Komponenten
benötigen einige Zeit, um die Ablagerungen weitgehend
abzubauen. Bei regelmässigem Einsatz der Mikro-Organismen
- alle 3 Monate - bleiben die Abwasserrohre (bis auf eine beab-
sichtigte dünne Restschicht) auf Dauer im vollen Querschnitt frei.

Was ist die richtige Dosierung?
Die Dosierung hängt davon ab, wie stark das Rohr beansprucht
wird. Ein Dosierungsmuster ergibt sich nach der Ermittlung des
Ist-Zustandes durch Feststellen der gesamten Rohrlänge sowie
der Anzahl Mahlzeiten pro Tag.

Vorteile der biologischen Rohrreinigung:
Das biologische Verfahren ist Umwelt freundlich. Rohre, Muffen
und Dichtungen können nicht beschädigt werden, weil keine
aggressive Chemie verwendet wird. Das Leitungssystem wird
geschont und bleibt länger in Takt. Die Mikro-Organismen
erreichen auch schwer zugängliche Bereiche des Systems und
bei regelmässiger biologischer Wartung können sich keine
Fette und organische Reststoffe ablagern.

Dürfen zusätzlich scharfe Reinigungs-
und Desinfektionsmittel verwendet werden?

Mit Ausnahme von chlorhaltigen Reinigungs- und Desinfektions-
mitteln dürfen alle handelsüblichen Produkte verwendet
werden. Hoch chlorhaltige Mittel lassen die Mikro-Organismen
absterben - dadurch ist deren Wirkung sofort unterbrochen.

Vermindern die Mikro-Organismen auch Gerüche?
Der Einsatz von Mikro-Organismen kann auch unangenehme
Gerüche aus Abflussschächten beseitigen.








"Heute ist der , es ist " | info@klimex.net

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü